Packliste für Norwegen - TUI base64Hash Packliste für Norwegen - TUI
Packliste für Norwegen

TUI powered by HomeToGo Reisetipps

Norwegen
Jederzeit
Gäste
Norwegen
Jederzeit
Gäste

Packliste für Norwegen – diese Sachen sollten unbedingt mit ins Gepäck!

Norwegen

Die Landschaft Norwegens zählt zu den schönsten der Welt. Steile Fjorde ragen weit ins Landesinnere, riesige Wasserfälle stürzen in die Tiefe, enge Gletscherspalten laden zu Erkundungen ein und einsame Wälder locken zum Verweilen.

Ferienunterkünfte in Norwegen

Besonders wenn Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung verbringen, bietet Norwegen sowohl für Familien als auch für Paare abwechslungsreiche Aktivitäten. Wanderfreunde, Fahrradfahrer, Angler und weitere Abenteurer kommen in Norwegen alle gleichermaßen auf ihre Kosten. Zu einem Urlaub in Norwegens Natur gehört jedoch die richtige Ausrüstung. Beim Kofferpacken stellen sich viele die Frage, was denn nun je nach Jahreszeit wirklich notwendig ist, und was man besser zuhause lassen sollte. Um Ihren Urlaub mit Familie, Partner oder Freunden genießen zu können, ohne die Sorge, etwas Wichtiges vergessen zu haben, finden Sie in dieser Packliste für Norwegen alles, was Sie für perfekte Tage im hohen Norden benötigen. Je nach Ausstattung Ihres Ferienhauses oder Ihrer Ferienwohnung können Sie diese Packliste für Norwegen beliebig erweitern oder kürzen.

Die passende Kleidung

Das Wetter in Norwegen kann durchaus etwas abenteuerlicher sein. Man sollte sich deswegen zu jeder Jahreszeit auf plötzliche Regenfälle einstellen – auch im etwas gemäßigteren Südnorwegen. Packen Sie deshalb lieber einen Pullover mehr ein und achten Sie auf qualitativ hochwertige Kleidung. Neben mehreren T-Shirts, Pullovern, Unterwäsche, langen und kurzen Hosen sowie warmen Socken erweist sich lange Unterwäsche auf jeder Norwegen-Reise als nützlich. Hartgesottene Fjord-Schwimmer sowie Wellnessurlauber dürfen Badehose und Bikini nicht vergessen. Ein leichtes Reisehandtuch ist zum Baden sehr praktisch.

Die perfekten Schuhe

Der wichtigste Gegenstand auf jeder Packliste für Norwegen ist das passende Schuhwerk. Wasserdichte Wanderschuhe sind besonders bei rutschigem und felsigem Untergrund unentbehrlich. Achten Sie auf ein gutes Profil und festen Halt. Wer längere Wanderungen plant, ist mit mindestens knöchelhohen Wanderschuhen gut beraten. Da mit Blasen an den Füßen jede Wanderung nach kurzer Zeit etwas unschön werden kann, empfiehlt es sich, in gute Wandersocken zu investieren. Für Tagesausflüge und Städtetrips sollten Sie außerdem ein paar Sandalen oder Flip-Flops und leichte Sportschuhe einpacken.

Eine regenfeste Jacke

Eine qualitativ hochwertige regenfeste Jacke ist in Norwegen ebenfalls unersetzlich. Nehmen Sie deshalb besonders in Fjordnorwegen auf jeden Fall auch im Sommer zumindest eine leichtere Regenjacke mit. Alternativ bietet sich ein Regencape zum Überwerfen an. Sie benötigen zusätzlich eine winddichte, bequeme Softshell-Jacke und eine warme Fleece-Jacke, da die Abende in Norwegen auch im Hochsommer kühl sein können.

Eine bequeme Hose

Wer gerne wandert, sollte sich eine hochwertige Trekkinghose anschaffen, um aufgescheuerte Oberschenkel zu vermeiden. Achten Sie auf einen bequemen Sitz – die Hose sollte nicht zu eng anliegen. Wer es bequem mag, kann zu der Alternative greifen, bei der man eine lange Hose per Reißverschluss einfach in eine kurze Hose umwandeln kann. Dies empfiehlt sich besonders, da Norwegens charmant-raues Wetter innerhalb von Minuten umschlagen kann. Auch eine Regenhose zum Überstreifen erweist sich in Norwegen als sehr praktisch.


Reiseapotheke und Hygiene für die Norwegen-Packliste

Das wichtigste Utensil in Norwegen ist ein guter Mückenschutz. Besonders im Sommer können Moskitos in Süd- und Mittelnorwegen einen entspannten Abend schnell aufmischen. Auch eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und eine Kopfbedeckung sollte in Ihr Reisegepäck gehören. Auch wenn sich die Luft auf der Haut kühl anfühlt, brennt die Sonne in Norwegen doch vor allem in höheren Lagen stärker. Ihre Reiseapotheke sollte zumindest aus Schmerzmittel, Fieberthermometer und Pflastern bestehen. Nehmen Sie außerdem ein vollständiges Erste-Hilfe-Set mit – dies sollte grundsätzlich auf keiner Packliste fehlen. Wenn Sie in einem abgelegenen Ferienhaus wohnen, achten Sie darauf, dass Shampoo und Duschgel biologisch leicht abbaubar sind, um die Natur Norwegens nicht unnötig zu belasten.

Nützliche Gegenstände

Sowohl beim Wandern als auch beim Angeln ergeben sich oft Gelegenheiten, bei denen ein Taschenmesser nützlich ist. Ein Universalwerkzeug ist deshalb unentbehrlich. Nehmen Sie auch einen Tagesrucksack mit Regenhülle sowie einen Regenschirm für Ausflüge mit. Zip-Beutel oder wasserfeste Tüten für Ihre elektronischen Geräte müssen auf jeden Fall mit ins Gepäck. Vergessen Sie jedoch auch nicht Ihre Sonnenbrille. Norwegens Leitungs- und Quellwasser ist nicht nur überall trinkbar, sondern schmeckt auch sehr gut. Packen Sie deshalb eine Wasserflasche ein, die Sie an jedem Ort nachfüllen können. Wenn Sie im Juli und August in Norwegen sind, kann es sein, dass Ihnen die Mitternachtssonne den Schlaf raubt. Bis zu 20 Stunden ist es in Fjordnorwegen zu dieser Jahreszeit hell. Es empfiehlt sich deshalb, eine Schlafmaske einzupacken, die das Sonnenlicht in der Nacht ausblendet.

Elektronische Geräte und wichtige Dokumente

Um die unvergesslichen Eindrücke, die Sie in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in Norwegen sammeln werden, festhalten zu können, benötigen Sie eine gute Kamera oder Ihr Smartphone. Norwegen ist ein Paradies für Hobby-Fotografen – an jeder Ecke finden sich Postkartenmotive. Vergessen Sie deshalb nicht Ihre Ladegeräte und nehmen Sie genügend Speicherkarten als Reserve mit. Eine Powerbank rettet oft den Akku, wenn man längere Zeit in einer Selbstversorger-Unterkunft wohnt, die ohne Elektrizität auskommt. Reiseadapter benötigen Sie in Norwegen nicht – die deutschen Stecker passen auch dort in jede Steckdose. Für EU-Bürger reicht für Norwegen der Personalausweis zur Einreise. Eine Kreditkarte sollten Sie auf jeden Fall dabei haben, da man sich nicht darauf verlassen kann, dass EC-Karten an jedem Geldautomat funktionieren. Achten Sie auch darauf, ob Ihre Krankenkasse Sie in Norwegen absichert. Falls nicht, schließen Sie eine Auslandskrankenversicherung für die Zeit Ihres Aufenthalts ab und schreiben Sie die nötigen Dokumente auf Ihre persönliche Packliste für Norwegen.

Darauf sollten Sie vor Ort achten

Wer mit dem Auto in Norwegen unterwegs ist, der sollte sich unbedingt an die Geschwindigkeitsvorschriften halten. Diese betragen innerorts normalerweise 50 Stundenkilometer, außerorts 80 Stundenkilometer und auf Schnellstraßen 90 bzw. 100 Stundenkilometer. Dieses Tempo erlaubt es auch dem Fahrer, die einzigartige Landschaft zu genießen und die teils stark gewundenen Serpentinen gefahrlos zu passieren. Die Promillegrenze hinter dem Steuer liegt bei 0,2. Um ein ungetrübtes Urlaubsvergnügen zu erleben, erkundigen Sie sich vor Ort besser nach einer Angelerlaubnis, bevor Sie Lachse aus den Gewässern ziehen. Generell gilt, dass das Fischen in der Nähe von Zuchtanlagen streng verboten ist.

Ihre Packliste für einen Winterurlaub in Norwegen

Wenn Sie Ihren Winterurlaub in einem Ferienhaus in Nordnorwegen verbringen wollen, sieht Ihre Packliste für Norwegen ein klein wenig anders und auch ein bisschen länger aus. Um Schlitten fahren, Schneemann bauen, Nordlichter beobachten, Ski- und Langlaufen ohne Frieren genießen zu können, benötigen Sie die passende Winterkleidung. Diese sollte aus einem wasser- und winddichten Schneeanzug oder aus einem warmen Anorak mit Schneehose bestehen. Achten Sie bei Ihrer Winterjacke besonders auf einen eingenähten Schnee- und Windschutz an der Unterseite, damit Sie keine kalte Überraschung erleben. Ebenfalls unersetzlich sind gut gefütterte und wasserfeste Handschuhe sowie eine warme Mütze und ein Schal. Besonders wichtig ist auch lange Thermo- oder Wollunterwäsche – die Norweger schwören auf letztere. Diese sollte atmungsaktiv sein, damit sie sich nicht klamm anfühlt, nachdem Sie geschwitzt haben. Auch im Winter sollten Sie Sonnenschutz und Sonnenbrille nicht vergessen. Letztere hilft gegen Schneeblindheit. Viele Unterkünfte bieten ihren Gästen nach einem langen Tag im Schnee die Möglichkeit zum Aufwärmen in einer Sauna. Nehmen Sie deshalb auch im Winter Ihre Badesachen mit.

Reisetipps Schweden:

image-tag